Skip to content

Moderator/-in für die Zwei-Phasen-Ausbildung

Seit 2005 werden in der Schweiz Neulenkende mit dem Konzept der Zwei-Phasen-Ausbildung geschult. Dies bedeutet:

  • Neulenker:innen erhalten den Führerausweis nach bestandener Prüfung drei Jahre «auf Probe».
  • In den ersten 12 Monaten dieser Probezeit müssen alle Neulenker:innen einen siebenstündigen Weiterbildungskurs (WAB-Kurs) besuchen. Dieser Fahrsicherheits-Kurs mit praktischen und theoretischen Elementen wird von Moderatoren:innen geleitet.

Der Moderator ist verantwortlich für die praxis- und erlebnisorientierte Weiterbildung der Verkehrssicherheitskurse. Die zunehmende Komplexität von Herausforderungen im Strassenverkehr stellt dabei hohe Ansprüche an die Neulenkenden. Im Rahmen der Zwei-Phasen Ausbildung begleitet der/die Moderator:in die Neulenkenden in

  • erlebnisorientierter Verkehrskunde
  • Besprechung von persönlichen Erfahrungen (Fallbeispiele)
  • und praktischen Fahrübungen.

Dies erfordert von den Moderatoren:innen viel Geschick, Einfühlungsvermögen (Empathie) resp. Erfahrung mit jugendtypischem Verhalten sowie gute Kenntnisse im Bereich der Gefahreneinschätzung.

Der Inhalt der Ausbildung als Moderator:in ist in der Verkehrszulassungsverordnung (Artikel 64c VZV) geregelt. Die Ausbildung dauert insgesamt 16 Tage und baut auf der Fahrlehrer:innen-Ausbildung auf.